lausanne jardins 2019

Navigation

Futur âge de pierre

Eglise Saint-François

©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax

Mikroorganismen sind die ersten Lebewesen, die unseren Planeten bevölkert haben. Sie haben ihn bearbeitet und gestaltet. Futur âge de pierre, die künftige Steinzeit, lädt uns ein in das unbekannte, aber faszinierende Universum dieser Wesen, die für das Leben des Bodens unerlässlich sind. 

Wir befinden uns hier in der Werkstatt von Sphingonomas elodea, einem Bakterium, das Sand zu Stein verfestigt. Das sich binnen weniger Stunden bildende Mineral imitiert den Sandstein von Kirchenmauern. Das Bakterium wirkt an der Schnittstelle zwischen dem Mineralischen und dem Organischen, zwischen dem Monumentalen und dem Mikroskopischen, zwischen den geologischen und den biologischen Zeithorizonten. Im Verlaufe der Ausstellung werden die Steinblöcke durch den Kontakt mit den Besuchern einer Art Erosion unterliegen, und ihre Konturen werden durch diesen Austausch nach und nach geformt. 

In diesem versteinerten Garten scheint das Leben abwesend, aber es ist hier am Werk. In der Kirche Saint François werden mehrere Anlässe organisiert, die weitere Informationen über die konstruktiven Eigenschaften von Mikroorganismen vermitteln.

Detailprogramm auf www.lausannejardins.ch/agenda.

Autoren, Autorinnen

Manon Briod, designer (CH)
Florian Fischbacher, journaliste (CH)
Mathieu Pochon, ingénieur en environnement (CH)

Partner, Partnerinnen und Realisierung

Hackuarium Ecublens

Pflanzen und Materialienliste

Gomme gellane, biopolymère produit par la bactérie Sphingomonas elodea, et sable