lausanne jardins 2019

Navigation

Bestial!

Forêt des clochettes

©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax©LJ19/Stéphanie Gygax

Der Mensch hat den Planeten in Besitz genommen. Angesichts dieses Prozesses ergriffen die meisten Tiere die Flucht, weg von den Städten und den Verkehrsachsen, hinauf in die Berge und in die hintersten Winkel der Wälder. 60% der Wildtiere sind in den letzten vierzig Jahren verschwunden und die Biodiversität ist gefährdet. 

Aber hier, mitten in der Stadt, sind die Tiere, welche einst das Gebiet von Lausanne besiedelten, in den Wald Les Clochettes zurückgekommen. Die in den Buchenhecken widerhallenden Tierstimmen und Gesänge lassen keinen Zweifel daran. Wer neugierig seinen Kopf hineinsteckt, macht das auf eigene Gefahr. Auf die Gefahr hin, eine andere Welt, eine fremde und wilde Welt, einen kleinen Zufluchtsort zu entdecken.

Autoren, Autorinnen

Clara Batllori Vidal, graphiste (CAT)
Caroline Chausson, architecte paysagiste (FR)
Anne-Claire Schwab, architecte (CH)

Partner, Partnerinnen und Realisierung

Philippe de Rahm (son)
Cécile Presset (conseil)
Dimensions Paysage SA (plantation)

Pflanzen und Materialienliste

Fougère, Athyrium filix-femina
Euphorbes, Euphorbia hypericifolia ’Diamond Frost’
Impatience, variété à fleurs blanches doubles, Impatiens walleriana
Semis, mélange de graines pour l’ombre